Rezension: Laufbahnberatung 4.0 – Know-how und Tools für die Beratung in Beruf und Karriere.

Foto: Mitautorin Sabine Schmoelzl des Buches Mentoring - Wissenswertes und Persönliches
Mentoring für Frauen in MINT-Studiengängen
16. Mai 2018
Foto: Mitautor Stephan Rathgeber des Buches Mentoring - Wissenswertes und Persönliches
Mentoring als Leidenschaft und Herausforderung
6. Juni 2018

Rezension: Laufbahnberatung 4.0 – Know-how und Tools für die Beratung in Beruf und Karriere.

Rezension: Laufbahnberatung 4.0 (Ausschnitt des Buchdeckels)

Das aktuelle Buch Laufbahnberatung 4.0 von Martina Nohl habe ich stellvertretend für unsere MentorInnen und Mentoren gelesen. Ich wollte herausfinden, ob die darin enthaltenen Methoden und Instrumente auch für Menschen geeignet sind, die Karriereberatung nur ehrenamtlich und nicht hauptberuflich machen. 

Zuerst jedoch ein Wort zur Begriffsklärung: Laufbahn- und Karriereberatung sind ähnliche Begriffe. Martina Nohl verwendet den Begriff Laufbahn an Stelle von Karriere, um deutlich zu machen, dass es nicht immer um einen gerichteten Prozess geht, der mehr Gehalt, einen besseren Titel und einen größeren Dienstwagen mit sich bringt. Insofern ist Laufbahn neutraler als Karriere 

Zürich-Mainzer-Modell für die Laufbahnberatung

Laufbahnberatung 4.0 orientiert sich sehr stark am Zürich-Mainzer-Modell für die Laufbahnberatung. Es besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen: Einem nach innen gerichteten Weg, bei dem es für den Berater darum geht zu ergründen, was den Klienten bewegt und motiviert. Im zweiten Teil, dem Weg nach außen, geht es um die Umsetzung der Erkenntnisse in die Lebens- und Berufspraxis. Beide Teile bestehen aus einer Vielzahl von Schritten mit entsprechenden Methoden. Angereichert wird das Buch durch die Möglichkeit, Materialien und Ressourcen downzuloaden. 

Martina Nohl lässt keine Frage unbeantwortet und erklärt das Thema Laufbahnberatung vollumfänglich und sehr detailliert. Als Leser bemerkt man die profunden theoretischen wie praktischen Kenntnisse. Wo sinnvoll, erfolgen Querverweise in verwandte Disziplinen wie Psychologie oder Coaching. Trotz der inhaltlichen Tiefe ist das Buch lesenswert und durch Beispiele sehr anschaulich gestaltet. Eine Reihe von Grafikern lockert den Band auf, und auch bei der Darstellung der Tools wird häufig nicht nur darauf verwiesen, sondern auf eine Bebilderung gesetzt, die den Leser in die Lage versetzt, damit auch in der Praxis zu arbeiten. 

 

Fazit: Laufbahnberatung 4.0 und Mentoring?

Die ein oder andere Methode ist sicher auch für MentorInnen gut zu verwenden. In der Regel wird ein Mentoring jedoch nicht die Tiefe einer Laufbahnberatung aufweisen. Dafür fehlt es häufig an der Frequenz der Treffen, die dafür notwendig wären.
Für alle, die Karriereberatung als professionelle Dienstleistung anbieten, ein unverzichtbares Werk.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.