8 Fragen für Ihren Mentor

Kreidezeichnung auf Schiefertafel: Glühbirne; Inspiration
Der perfekte Mentor für Gründer
3. September 2019
Wie alt sollte mein Mentor sein?
17. September 2019

8 Fragen für Ihren Mentor

Oft sind Mentees ihrem Mentor gegenüber schüchtern und zurückhaltend. Grundsätzlich kann und soll ein Mentee seinem Mentor allerdings jede Frage stellen, die für die eigene Entwicklung relevant ist. Einige davon sind besonders clever. Wir stellen sie vor:

Gibt es etwas, das ich für Dich tun kann?

Diese Frage kann Ihnen helfen, einen Mentor zu finden, ohne jemanden formal zu bitten, Ihr Mentor zu sein. Egal wie alt Ihr Ansprechpartner auch sein mag, es gibt zweifellos etwas, über das Sie mehr wissen als er. Diese Frage hilft Ihnen, das herauszufinden, und eine Beziehung aufzubauen.

Was mache ich falsch?

Stellen Sie diese Frage oft, denn dann hören Sie offenes Feedback. Wer nur um Feedback bittet, ohne gezielt nach Fehlern zu fragen, bekommt häufig eine zu diplomatische Rückmeldung, mit der sich weniger gut arbeiten lässt.

Was hast Du über Dich selbst geglaubt, was sich als Irrtum erwiesen hat?

Zu hören, was andere über sich selbst gelernt haben, kann Ihnen helfen, zu identifizieren und zu artikulieren, wo Sie sich selbst unter Wert verkaufen.

Lohnt es sich, sich darüber Gedanken zu machen?

Scheuen Sie sich nicht zu fragen, worum Sie sich in Ihrem Leben und Ihrer Karriere Gedanken machen und worüber nicht. Erfahrene Mentoren können gut einschätzen, wo Energie und Zeit gut eingesetzt bzw. verschwendete Zeit sind.

Was dachtest Du, wohin Deine Karriere führen würde?

Niemandes Karriereweg ist perfekt, und selten weiß jemand, wo er in ein paar Jahren landen wird. Das Lernen über den unkonventionellen Weg eines Mentors kann einen Mentee in Zeiten von Stress oder Schwierigkeiten inspirieren.

Wie viel verdienst Du?

Die Frage nach dem Gehalt kann unangenehm oder unbequem sein. Im deutschsprachigen Raum ist sie noch ungewöhnlicher als anderswo. Aber vor allem für weibliche Mentees ist wichtig, ihren Wert zu kennen.

Was muss ich tun, um dorthin zu gelangen, wo ich hin will?

Mentees müssen klar kommunizieren, was sie wollen und brauchen und wie ihre Mentoren helfen können. Die Erstellung einer Roadmap mit Ihrem Mentor kann Ihre Gespräche fokussieren. Sie kann auch sicherstellen, dass Sie über Ihre Entscheidungen nachdenken, während Sie sie treffen. Schließlich treffen viele Menschen reaktive statt kalkulierte Entscheidungen – und das ist selten gut.

Wie kann ich weiter lernen?

Es ist wichtig, dass Sie fragen, wie Sie effektiv und konsequent lernen können. Kontinuierliches Lernen ist ein unerlässlicher Bestandteil, um relevant zu bleiben und in Ihrer Karriere voranzukommen. Oftmals konzentrieren sich Fragen in einer Mentorenbeziehung auf unmittelbare alltägliche Probleme und Herausforderungen. Aber es ist wichtig, zurückzutreten und das Gesamtbild zu sehen.

Um das Beste aus diesen Fragen herauszuholen, schmieden Sie eine Beziehung, die auf Ehrlichkeit und klarer Kommunikation basiert. Der eigentliche Vorteil einer Mentoring-Beziehung besteht darin, jemanden persönlich kennenzulernen und sein Vertrauen zu gewinnen. Mentees, die Initiative zeigen, um Ratschläge zu hören und zu verfolgen, sind diejenigen, in die Mentoren investieren wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.