Sind Sie bereit, Mentor zu sein?

Rezension: Digital Leader Gamebook
11. März 2019
Kreidezeichnung auf Schiefertafel: Zielflagge
Wie man jemanden betreut, der nicht weiß, was seine Karriereziele sind
25. März 2019

Sind Sie bereit, Mentor zu sein?

Kreidezeichnung auf Schiefertafel: Smiley als Symbol für Glück und Erfolg

Während die meisten Menschen die Fähigkeit haben, ein guter Mentor zu sein, sind nicht alle Menschen an einem Punkt in ihrem persönlichen oder beruflichen Leben, um an einer Mentoring-Beziehung teilzunehmen. Und das ist in Ordnung.

Timing ist alles, wie das Sprichwort sagt. Und Timing (z.B. habe ich genug Zeit, wie oft müssen wir uns treffen, wie wird sich das auf meinen Kalender auswirken) ist der größte Faktor bei der Betreuung von Mentees (ob informell oder formell). Besser ist es, ehrlich zu sich selbst zu sein.

Nachstehend haben wir eine Checkliste zusammengetragen, ob die Rolle als Mentor gerade zu Ihnen passt. Wenn Sie alle Punkte mit Ja beantworten können: toll! Mentor zu sein ist eine lohnende Erfahrung, wenn man die Zeit dafür hat.

Checkliste: Sind Sie bereit, Mentor zu sein?

Verfügbarkeit: Mentoring kann nicht ohne Kontakt stattfinden. Als Mentor müssen Sie dem Mentee zur Verfügung stehen. Regelmäßiger Kontakt für kurze Zeiträume ist wünschenswerter als seltener Kontakt für längere Zeiträume.
Glaubwürdigkeit: Ehrlich zu sein, was man weiß und was nicht, zeigt die eigene Glaubwürdigkeit. Die zeitnahe Bereitstellung von Informationen, die korrekt sind, ist ein wichtiger Teil der Glaubwürdigkeit.
Schwächen: Zu seinen eigenen Schwächen und Misserfolgen stehen zu können, ist wichtig, um den Mentee zu ermutigen, dasselbe zu tun. Sie müssen bereit sein zuzuhören, wenn ein Mentee Feedback gibt, das Sie vielleicht nicht hören möchten.
Unabhängigkeit: Erfolgreiches Mentoring heißt, dass Sie sich auf die Agenda und die Bedürfnisse des Mentees konzentrieren, nicht auf Ihre eigenen. Effektive Mentoren haben ein starkes Gespür dafür, wer sie sind und benötigen keine Bestätigung durch ihren Mentee.

Selbstverständlich ist es auch hilfreich zu wissen, was Sie als Mentor aus der Mentoring-Beziehung herausbekommen. Auf den ersten Blick ist es leicht zu glauben, dass die Person, die am meisten davon profitiert, der Mentee ist. Aber auch Mentoren profitieren davon.:

Mentoring ermöglicht es dem Mentor, etwas von seinem Erfolg zurückzugeben, was immer gut für das eigene Wohlbefinden ist.
Mentoring erinnert den Mentor daran, wie man aktiv zuhört und nicht passiv.
Mentoring ermutigt den Mentor, Wissen zu teilen, was dazu beiträgt, das Selbstwertgefühl zu erhöhen.
Mentoring stärkt die zwischenmenschlichen Fähigkeiten des Mentors.
Mentoring hilft, auch die Karriere des Mentors wieder in Schwung zu bringen.
Mentoring führt zu persönlicher Zufriedenheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.