5 Schritte, wie Sie den richtigen Mentor finden 

Foto: Christian Scherer, PR und Marketing Manager, richtiggutbewerben.de; Gastautor bei unserer Blogparade "Mentoring in Deutschland 2017"
Mentoring in der Bewerbung – So bringen Sie den Mentor in der Bewerbung unter
12. September 2017
Kreidezeichnung auf Schiefertafel: Ausrufezeichen - Wichtiges im Mentoring
Worauf es im Mentoring wirklich ankommt
26. September 2017

5 Schritte, wie Sie den richtigen Mentor finden 

Kreidezeichnung auf Schiefertafel: Umrisse von Schuhabdrücken

Mentoren können Ihnen helfen, Dinge anders zu sehen. Dies trifft insbesondere auf das zu, was Sie im Leben erreichen wollen und wie Sie es verfolgen können – im Privat- wie im Berufsleben. Viele Unternehmer wären nicht dort angelangt, wo Sie heute stehen, hätten Sie nicht qualitativ hochwertige Mentoren für sich gefunden.

Manchmal fühlt es sich bei der Wahl eines Mentors von Anfang an einfach richtig an. Häufig werden Sie sich vor dem Beginn einer Mentoring-Beziehung viele Gedanken machen. Dabei gibt es einige Kriterien, um festzustellen, ob jemand für Sie ein guter Mentor sein wird. 

 

Schritt 1: Entscheiden, was Sie von einem Mentor brauchen

Um den richtigen Mentor zu finden, müssen Sie zuerst wissen: Was möchte ich durch die Mentoring-Beziehung erreichen? Schließlich ändern sich Ihre Bedürfnisse zu verschiedenen Zeiten in Ihrem Leben.  

Erstellen Sie sich eine Liste Ihrer kurz- und langfristigen beruflichen Ziele. Bestimmen Sie, welche Fähigkeiten und Kenntnisse Sie zu deren Erreichung benötigen. Zusätzlich listen Sie auf, was davon ein Mentor Ihnen bieten könnte. Entscheiden Sie sich: Muss es die Kompetenz in einer bestimmten Branche sein? Oder suchen Sie eher allgemeinen Erfahrungen und Kenntnisse, die Ihnen unabhängig von Ihrer beruflichen Laufbahn dienen können?
 

Schritt 2: Kennen Sie die Fragen, die Sie Ihren potentiellen Mentoren stellen wollen

Mit den richtigen Fragen grenzen Sie Ihre Liste an potentiellen Mentoren ein. Die Antworten auf Ihre Fragen verschaffen Ihnen ein Gefühl, mit welchem Mentor Sie gerne arbeiten möchten und welche Vorteile er Ihnen bieten kann.

Fragen Sie beispielsweise einen Mentor-Kandidaten: 

  • Welche Arten von Mentoring-Beziehung hatten Sie bereits?
  • Was sind für Sie wichtige Merkmale eines Mentors?
  • Wie würden Sie Ihren Führungsstil beschreiben?
  • Welche besonderen Fähigkeiten oder Kenntnisse haben Sie, die mir bei meinen Karrierezielen helfen?
  • Wie viel Zeit haben Sie für unsere Mentoring-Beziehung?
     

Schritt 3: Identifizieren Sie Eigenschaften eines effektiven Mentors

Ihr zukünftiger Mentor sollte mehrere Schlüsseleigenschaften aufweisen. Diesen Eigenschaften ist gemein, dass sie alle auf einer grundsätzlich positiven Einstellung und Objektivität basieren. Dazu gehören: Empathie, Konsistenz, Geduld, Reife, Ehrlichkeit, Offenheit, Zugänglichkeit, Kraft, gesunder Menschenverstand und effektive Kommunikation. 

Treffen Sie sich mit potenziellen Mentoren persönlich. Beobachten Sie Ihren Mentor-Kandidaten, ob Sie diese Eigenschaften bei ihm in Aktion beobachten. Lassen Sie sich seine besten und schlechtesten Eigenschaften beschreiben – spiegelt seine Körpersprache auch die genannten Eigenschaften wider? Und sollte sich Ihnen die Gelegenheit bieten: Beobachten Sie Ihren Mentor-Kandidaten und sein Auftreten bzw. seine Arbeitsweise während einer Konferenz oder innerhalb seiner Organisation.

 

Schritt 4: Was sagen andere über Ihren potentiellen Mentor? 

Hat Ihr Kandidat schon anderen Mentees beim Erreichen ihrer Karriereziele geholfen, können Sie sich Referenzen einholen. Mit diesen Referenzen können Sie Ihre Kandidaten eingrenzen und für Ihren Auswahlprozess auf Mentoring-Erfahrungen anderer zurückgreifen.

Stellen Sie den Referenzgebern bzgl. eines bestimmten Mentors ähnliche Fragen wie weiter oben genannt. Sammeln Sie unterschiedliche Meinungen, suchen Sie nach Mustern darin und bitten Sie um konkrete Hinweise, warum oder warum nicht Sie mit einem speziellen Mentor arbeiten sollten. 

 

Schritt 5: Eine Mentoring-Vereinbarung erstellen

Die Antworten eines potentiellen Mentors, die Sie in Bezug auf Ihren Vorschlag für eine Mentoring-Vereinbarung erhalten, werden Ihnen viel über diesen Kandidaten verraten. Hervorstechen werden dabei diejenigen, die Ihnen ein ehrliches Feedback geben und verdeutlichen, wie sie Sie bei Ihrem Plan unterstützen würden. Wie sie ihre Meinung äußern, ist für Sie ein wichtiger Hinweis, ob Sie mit dem Mentor gut zusammenarbeiten können. 

Die besten Mentoring-Beziehungen sind solche, die von Fragen und Diskussionen zwischen Mentor und Mentee geprägt sind. Daher: Fragen Sie Ihren potenziellen Mentor, was er an Ihrer Vereinbarung ändern würde und warum. 

 

Ein Hinweis in eigener Sache: 

Wenn Sie auf eigene Faust einen Mentor finden wollen, kann diese Suche sehr zeitaufwändig werden. Das konnten Sie an den oben genannten Punkten sicherlich gut erkennen. 

Bei den Karrieremachern finden Sie eine Reihe von Mentoren, die sich bei uns bereits für ein Mentoring qualifiziert haben. Durch persönliche Angaben des Mentors und Mentees werden bei uns optimal zueinander passende Menschen für ein Mentoring zusammengebracht. Wenn Sie mehr über unser Mentoring lesen wollen, folgen Sie bitte diesem Link zum Mentoring-Programm der Karrieremacher. Wir freuen uns, wenn Sie bei uns Ihren richtigen Mentor finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.