Das erste Treffen mit Ihrem Mentor – eine Checkliste

Wort-Bild-Grafik für Pressemitteilungen der Karrieremacher
Pressemitteilung: Die Karrieremacher und MASTERhora kooperieren
2. März 2017
Kreidezeichnung auf Schiefertafel: Antikes Schiff
Webinar: Mentoring – Weg zum Erfolg
9. März 2017

Das erste Treffen mit Ihrem Mentor – eine Checkliste

Kreidezeichnung auf Schiefertafel: Blatt Papier mit einer Checkliste und einem Bleistift

Für jedes Treffen mit Ihrem Mentor sollten Sie als Mentee vorbereitet sein! Das gilt vor allem für Ihr erstes Treffen, für das Sie sich mit den folgenden Tipps gut vorbereiten können.

Es ist soweit – das erste Treffen mit Ihrem Mentor steht vor der Tür.

 

Wir von den Karrieremachern glauben, dass die richtige Mentoring-Beziehung Ihr Leben verändern kann. Hat Sie ein Mentor erst einmal akzeptiert, können Sie sich auf die Schultern klopfen: Sie stehen vor einer vollkommen neuen Erfahrung. Diese Mentoring-Beziehung kann sich in einen langfristigen, gegenseitig nutzbringenden Austausch von Ideen, Ratschlägen und Unterstützung entwickeln. Stellen Sie sicher, dass es von Beginn an gut läuft.

 

Für jedes Treffen mit Ihrem Mentor sollten Sie als Mentee vorbereitet sein! Das gilt vor allem für Ihr erstes Treffen. Nachstehend finden Sie einige Tipps:

 

Vor dem ersten Treffen:

  • Machen Sie sich über Ihren Mentor kundig. Was finden Sie über ihn im Internet: Hat er einen Account bei Facebook oder Twitter? Finden Sie ihn in Business-Netzwerken wie LinkedIn oder Xing? Betreibt er oder sie vielleicht sogar ein Blog – zu welchem Thema?
  • Schicken Sie Ihrem Mentor eine kurze Einführung in Ihren Lebenslauf – mit Betonung auf kurz: Kein Anschreiben, kein meterlanger Lebenslauf! Ihr Mentor soll lediglich einen Eindruck davon erhalten, wo Sie derzeit stehen. Bei uns Karrieremachern können Sie über unsere Plattform Nachrichten an Ihren Mentor senden.
  • Machen Sie sich nochmals Ihre Ziele für die 6-monatige Mentoring-Beziehung bewusst: Wo stehen Sie? Und: Wo wollen Sie in 6 Monaten sein?
  • Überlegen Sie sich: Wie könnte Ihr Mentor Ihnen konkret behilflich sein?

 

Beim ersten Treffen:

  • Legen Sie die Rahmenbedingungen Ihrer Zusammenarbeit fest: Wie wollen Sie kommunizieren? Wie häufig wollen Sie sich austauschen?
  • Lassen Sie Ihren Mentor wissen, wie Sie Ihren Weg zum Erreichen Ihrer Ziele verfolgen wollen. Denn: Sie als Mentee sind die treibende Kraft beim Mentoring.
    Fertigen Sie z. B. die Protokolle an oder organisieren Sie die nächsten Treffen.
  • Bereiten Sie drei Hauptziele vor, die Sie mit Ihrem Mentor erreichen wollen. Vermitteln Sie damit Ihrem Mentor, warum Sie auf sein Mentoring zählen.
  • Fragen Sie NIEMALS beim ersten Treffen nach einem Job, auch wenn der zu Ihren Zielen gehört.

 

Nach dem ersten Treffen:

  • Schreiben Sie eine Zusammenfassung für Ihren Mentor. Darin arbeiten Sie die Schlüsselpunkte Ihrer Diskussion und die festgelegten nächsten Schritte heraus.
  • Vernetzten Sie sich in den sozialen Medien mit Ihrem Mentor.
  • Legen Sie das Datum des nächsten Treffens fest. Bestimmen Sie die Aufgaben und Ziele bis dorthin – starten Sie direkt damit, wie Sie diese bis zum nächsten Mentoring-Treffen erreichen können!

 

So weit, so gut – bei aller Aufregung vor dem ersten Treffen klingt das doch wirklich nicht sonderlich kompliziert, oder? Mit diesen Vorbereitungen legen Sie die Basis für Ihre Zusammenarbeit in den nächsten Monaten. Indem Sie sich auf das erste Treffen gründlich vorbereiten, beruhigen Sie auch Ihren Mentor. Denn die Spannung ist auf beiden Seiten vorhanden ;-).

 

Nächste Woche veröffentlichen wir die gleiche Checkliste für Mentoren – glauben Sie es oder glauben Sie es nicht: Auch Ihr Mentor kann unsicher sein, wie er am besten mit Ihnen startet.

1 Kommentar

  1. […] Woche haben wir eine Checkliste für Mentees veröffentlicht; denn eine gute Vorbereitung ist extrem wichtig für den Start in eine […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.